Browsing Tag:

vegetarisch

Rezepte/ Süsses

Mais-Erdbeer-Muffins

Kennt ihr das? Die Lust auf etwas ganz Bestimmtes? Und dann darf es auch nichts anderes sein? 

So ging es mir mit diesen veganen Erdbeer-Muffins. Ich hatte plötzlich soooo grosse Lust auf sie, dass ich wirklich an einem Nachmittag nochmals raus musste um Erdbeeren zu kaufen. Und als sie dann endlich aus dem Ofen kamen, habe ich auf der Stelle zwei davon genossen :). Den Rest habe ich dann verschenkt, ich konnte in diesem Zustand für gar nichts garantieren.

Die Muffins sind, wie die meisten meiner Kreationen, nicht sehr süss. Die Erdbeeren und (bei mir) der Ahornsirup und das Maismehl geben die Süsse. Ich habe dieses Mal bewusst auf Datteln und Bananen als Süssungsmittel verzichtet, da das viele Leute nicht mögen oder nicht daheim haben. Für Süssschnäbel kann die Dosis des Süssungsmittels einfach erhöht werden. Oder das Muffin wird am Schluss mit Honig oder Konfitüre genossen. 

Die meisten der Zutaten sind relativ variabel. Wenn Du kein Kokosöl daheim hast (was sehr sehr schade ist :)), dann geht es auch gut mit einem Sonnenblumenöl oder was Du eben daheim hast.  Auch die Erdbeeren können durch andere Beeren oder Früchte ersetzte werden. Das Maismehl ist ebenfalls nicht zwingend und kann gut durch normales Mehl (ich empfehle Dinkel) ersetzt werden. Der Mais gibt dem Gebäck einfach eine leichte Süsse und die schöne gelbe Farbe.

Wieso Maismehl? Tja, das ist ebenfalls Corona geschuldet. Irgendwie waren meine üblichen Mehlsorten (Buchweizenmehl, dunkles Dinkelmehl) nicht mehr erhältlich. Wohl aber Kichererbsen- und Maismehl. Kichererbsenmehl kenne und verwende ich bereits und habe einige Rezepte dazu auf dem Blog. Aber Maismehl ist neu für mich. Ich habe einfach immer noch die Kindheits-Erinnerung vom süssen Maisbrötchen mit Rosinen im Kopf. 

Gemein ist, dass genau diese Brötchen nur einen Hauch Maismehl drin haben und in erster Linie sehr viel Zucker. Also nicht das ideale Gebäck für mich. Anscheinend ist es so, dass Maismehl meist nur als Zusatz verwendet wird. Ausser in der lateinamerikanischen Küche. Dort gibt es viele Gerichte, bei denen das Maismehl die Grundzutat ist. 

Ich werde weitere Rezepte suchen und ausprobieren- meine Neugier ist geweckt :). Für dieses Rezept brauchst Du aber nicht zwingend Maismehl, es geht auch ohne. 

Viel Spass beim Backen!

Mais-Erdbeer-Muffins

Print Recipe
Portionen: 6 Zubereitungsdauer: 15 min Vorbereitung, 25 min backen

Zutaten

  • 250 ml pflanzliche Milch
  • 1 TL Apfelessig
  • 120 ml Öl (bei mir Kokosöl)
  • 260 g Mehl (bei mir 100 g Maismehl, 160 g Hafermehl)
  • 2,5 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Vanilleessenz
  • 3-4 EL Süsse (bei mir Ahornsirup)
  • 220 g Erdbeeren, in Stücken
  • 1 TL Zitronenschalenabrieb

Anleitung

1

Ofen auf 180 Grad vorheizen.

2

Zuerst die flüssigen Zutaten (Milch, Öl, Apfelessig, Süsse) miteinander mischen.

3

In einer anderen Schüssel die trockenen Zutaten mischen.

4

Alles zu einem klebrigen Teig verrühren. Erdbeeren unterheben.

5

Muffinförmchen leicht einfetten, Teig gleichmässig auf 6 Mulden verteilen.

6

Im Ofen für 20-25 min backen.