Hauptgerichte/ Rezepte

Rindfleisch Rendang Balinesisches Schmorfleischgericht

Rendang ass ich zum ersten Mal auf Bali. Wir wohnten dort für ein paar Tage in einem Hotel, in dem sonst die Leute nur für 1-2 Nächte abstiegen, bevor sie weiterreisten.

Da wir also quasi ein Longstay (Langzeitgäste) waren, gab sich die Küche unglaubliche Mühe und kochte uns immer wieder indonesische Spezialitäten. Eine davon war eben Rendang.

Ich habe zuhause immer mal wieder daran gedacht, es nachzukochen, habe aber den Aufwand gescheut. Doch heute war es dann soweit. Ich hatte die ganze Woche lang verschiedene Rezepte zusammengetragen und mir eine Einkaufliste (oder zwei, eine normale und eine für den Asiashop) zusammengestellt.

Dann war alles beisammen, die Paste gemixt, das Fleisch mit Kokos paniert und ich wollte das Öl heiss machen. Leider machte unser Kochherd (modernes Ding mit Touchscreen) nicht mehr mit, begann laut zu pfeifen und Error zu blinken. Error der Horror! In der zur Rate gezogenen Bedienungsanleitung stand, dass bei dieser Errormeldung nur noch der Service helfen kann!!!! Unglaublich…  und alles war doch schon parat :(.

Nach einer kurzen Panikattake und einem Beruhigungsmuffin stürmte ich kurzentschlossen aus dem Haus und kaufte mir eine elektronische Kochplatte.

Wäre doch gelacht, wenn ich mich durch einen defekten Kochherd vom lang geplanten Rendang abbringen lassen würde!

Aber all die Mühe hat sich wirklich gelohnt. Wer noch nie selber ein Curry von Grund auf gemacht hat, dem sei versichert, dass er/sie nach dem ersten Mal nie mehr etwas anderes essen will 🙂

Rindfleisch Rendang

Print Recipe
Portionen: 4 Zubereitungsdauer: 30 min Vorbereitung, 3 h Kochzeit

Zutaten

  • 600 g Rindsragout
  • 1 TL Salz
  • 100 g feine Kokosraspel, kurz in einer Pfanne angeröstet
  • Paste:
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1-3 kleine grüne Chilischoten (je nach gewünschter Schärfe- natürlich kann man auch mehr)
  • 1 Stück Ingwer, 2 cm
  • 1 Stück Galgant, 3-4 cm (gibt es auch getrocknet, dann bitte für 10 min einlegen)
  • Sauce:
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 TL Kurkuma (gibt die schöne Farbe!!)
  • 2-3 Kaffirlimonenblätter
  • 2 TL Kokosblütenzucker
  • 3 Stängel Zitronengrass, mit dem Wallholz etwas flach geklopft
  • 1 Scheibe Galgant
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 4 TL Sojasauce
  • 600 ml Kokosnussmilch (bitte nicht fettreduziert!!)

Anleitung

1

Das Salz und die gerösteten Kokosraspel mischen. Fleisch dazugeben und gut mischen. Stehen lassen.

2

Alle Zutaten für die Paste (Zwiebeln, Knoblauch, Chili, Ingwer und Galgant) in einer Küchenmaschine zu einer sämigen Paste zerkleinern.

3

In einer anderen kleinen Schüssel alle Zutaten für die Sauce parat machen.

4

In einer grossen Pfanne das Kokosöl erhitzen und die Paste dazugeben. Für ca. 3 min andämpfen.

5

Dann das Fleisch dazugeben und unter Rühren für weitere 3 min anbraten.

6

Nun die Saucenzutaten dazugeben (nur 4 dl von der Kokosmilch, den Rest brauchen wir etwas später) und aufkochen lassen. Auf mittlerer Hitze so für eine Stunde vor sich hin köcheln lassen.

7

Dann die restliche Kokosmilch zugeben und für weitere 1,5 h köcheln lassen.

8

Die letzte halbe Stunde ohne Deckel köcheln lassen, dass sich die Sauce noch etwas eindickt.

9

Am Schluss die Limettenblätter und das Zitronengras entfernen und zusammen mit Reis geniessen!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply