Rezepte/ Snacks, Saucen & Dips

Randenpesto vegan, mit Sonnenblumenkernen

Ja ich weiss. Man sieht es. Aber ich kann ehrlich nicht anders. Ich bin aktuell wohl wirklich etwas von der Rande besessen. Wobei „etwas“ wohl leicht untertrieben ist. Ich hege schon fast Frühlingsgefühle für dieses rote Gemüse (auch wenn uns der Frühling ja aktuell fast ein wenig im Stich lässt).

Heute habe ich mich an ein Randenpesto gewagt. Ich wollte eine vegane Variante, die nicht zu süsslich schmeckt.

Herausgekommen ist ein pinkes Pesto, dass man prima auf das Brot und die Pizza streichen kann. Natürlich passt es auch zu Pasta :).

Falls sich jemand fragt, wo denn der Knoblauch auf dem Bild ist? Ich habe statt Knoblauch Schnittknoblauch genommen, dass ist das was aussieht wie Schnittlauch :).

Randenpesto

Print Recipe
Portionen: 1 Glas, 4 Portionen Zubereitungsdauer: 10 min

Zutaten

  • 200 g Randen, gedämpft, geschält und in Stücke geschnitten
  • 30 g Pinienkerne
  • 90 g Sonnenblumenkerne
  • 80 ml Olivenöl
  • 2 Handvoll Basilikum
  • 1/2 Zitrone, Saft
  • 1 Knoblauchzehe, geschält (oder Schnittknoblauch)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Apfelessig
  • 1/2 TL Pfeffer

Anleitung

1

Alle Zutaten in eine Küchenmaschine geben und so lange zerkleinern bis eine gleichmässige Paste entstanden ist.

2

In ein Glas abfüllen und warm oder kalt geniessen.

Hinweise

Falls das Pesto nicht noch am gleichen Tag gegessen wird, mit Olivenöl bedecken und im Kühlschrank aufbewahren.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Juliet Dunnaway
    20. Oktober 2017 at 18:48

    Mir gefällt dein Blog wirklich richtig gut! Ich hoffe es kommen noch viele neue informative Beiträge! 🙂

    • Reply
      Regula Kaltenrieder
      21. Oktober 2017 at 16:38

      Danke 🙂

    Leave a Reply