Rezepte/ Süsses

Randen-Schoko-Traum Randen? Wirklich? Ja- wirklich :)

Ich habe immer wieder Phasen in denen ich von einem Nahrungsmittel kaum genug bekommen kann. Aktuell ist das die Rande (rote Beete).

Ich mag die Farbe, die Konsistenz und v.a mag ich es damit zu experimentieren. Darum auch die Idee sie in einen Kuchen einzubauen. Schliesslich essen wir hier im Aargau ja auch Rüeblikuchen. Und was ist das Rüebli? Genau, ein Gemüse. Die Idee ist also gar nicht so abwegig.

Und ja, ich bin mir bewusst, dass ich nicht die Erste bin, die dieses Experiment gewagt hat. Aber ich habe mir die Marke natürlich bewusst noch etwas höher gesteckt. Der Kuchen sollte vegan, gluten- und zuckerfrei (raffinierter Zucker) sein.

Und hier nun also das Rezept. Der Kuchen kann natürlich auch ohne den Guss genossen werden. Der war einfach noch das Tüpfelchen auf dem i :).

Randen-Schoko-Traum

Print Recipe
Portionen: für eine 18 cm Springform Zubereitungsdauer: 15 min und 40 min Backzeit

Zutaten

  • 1 reife Banane
  • 200 g gedämpfte Randen, fein geraffelt
  • 100 g Datteln
  • 120 g Mandeln, gemahlen
  • 100 g Kakaopulver
  • 2 TL Backpulver (Paleo: glutenfrei)
  • 4 EL Kokosöl
  • Guss:
  • 10 g Kakao
  • 20 g Kakaobutter
  • 1 EL Mandelmus
  • Stevia/ Honig zum süssen

Anleitung

1

Backofen auf 200 Grad vorheizen.

2

Banane, Kokosöl und Datteln in der Küchenmaschine zu einem sämigen Brei verarbeiten.

3

Mandeln, Backpulver, Kakao und Randen dazugeben und mit einem Holzlöffel gut unterrühren.

4

In die vorgefettete (oder mit Backpapier ausgelegte) Form geben und für ca. 40 min backen.

5

Wenn der Kuchen kalt ist in einer Pfanne die Kakaobutter und das Mandelmus bei kleiner Hitze schmelzen lassen. Den Kakao dazugeben und mit Stevia oder Honig nach Belieben süssen.

6

Den Guss über den Kuchen geben und ihn dann kurz in die Kälte stellen, dass der Guss aushärten kann.

MerkenMerken

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply