Hauptgerichte/ Rezepte

Gemüse-Rösti mit Kräuterquark ...der Schweizer Klassiker in einer Léger-Variante..

Als echtes Bauernmädchen bin ich auch mit echter Schweizerküche aufgewachsen. All die wunderbaren Dinge, wie Metzgete, suure Mocke, Kutteln, Rösti, Härdöpfustock, Wähe, Rahmschnitzel, Siedfleischsuppe, Birchermüesli usw. gab es bei uns tatsächlich. Nicht alles davon habe ich gemocht, aber Rösti ging und geht noch immer.

Meine Variante ist etwas entschlackt und zusammen mit Quark eine kleine leichte Mahlzeit.

Gemüserösti mit Kräuter-Quark

Print Recipe
Portionen: 2 Zubereitungsdauer: 30 min

Zutaten

  • 500 g Gschwellti vom Vortag, geschält und über die Röstiraffel gerieben
  • Olivenöl
  • 170 g Lauch, in feine Ringe geschnitten
  • 200 g Rüebli, fein geraffelt
  • 1 TL Bouillon
  • 250 g Quark (ich habe Schafquark genommen, aber natürlich geht auch der normale Quark)
  • eine Handvoll frische Kräuter (glatte Petersilie, Schnittlauch)
  • 3 Oliven, schwarz
  • Salz, Pfeffer

Anleitung

1

Oliven und Kräuter in einer Küchenmaschine fein hacken. Unter den Quark mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

2

Olivenöl in einer Bratpfanne erhitzen.

3

Lauch, Rüebli und Bouillon dazugeben und für ca. 5 min dünsten bis alles weich ist.

4

Dann die Kartoffeln dazugeben und gut mischen.

5

Nun bei mittlerer Hitze etwas anbraten lassen bis die Unterseite goldbraun ist. Dann wenden (ich verwende dazu einen Teller, auf den ich dann die Rösti stürze und gewendet wieder zurück in die Pfanne gleiten lasse). Sobald die zweite Seite ebenfalls braun ist, in zwei Stücke teilen und auf dem Teller anrichten.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply