Frühstück/ Rezepte

Kokosmilchjoghurt die milch- und sojafreie Joghurtvariante

Während meiner Schulzeit habe ich sehr viel Joghurt gegessen. Meine Mutter hat ihn selber gemacht und getoppt mit frischen Früchten und etwas Flocken konnte ich mir eigentlich nichts Besseres vorstellen.

Erst einige Jahre später habe ich bemerkt, dass mir leider die Kuhmilch nicht sonderlich bekommt und viele meiner Verdauungsbeschwerden verschwinden, wenn ich darauf verzichte… Seufz. Und vorbei war es mit dem Joghurt.

Sojajoghurt ist leider nicht so ganz mein Ding. Aber Schafjoghurt finde ich fein. Aber auch da kann es vorkommen, dass es Tage gibt, an denen mein Bauch damit nicht so gut umgehen kann. Und deshalb verzichte ich meistens darauf und habe nach einer weiteren Alternative gesucht.

Und da bin ich eben auf den Kokosmilchjoghurt gestossen. Der ist sehr sehr simpel in der Zubereitung und lecker. Der Geschmack ist nicht mit einem normalen Joghurt zu vergleichen. Die Säure fehlt. Aber er ist cremig und hat eine schöne Konsistenz. Ich benutze ihn oft einfach als Topping beim Porridge.

Als probiotische Kultur habe ich das Bio-Ferment von My.Yo genommen.  Das bekommt man im Reformhaus oder im Internet.

Kokosmilchjoghurt

Print Recipe
Portionen: 1 Glas Zubereitungsdauer: 15 min und 12 h

Zutaten

  • 5 dl Kokosmilch
  • 1 TL Agar Agar
  • 1/2 Tüte Pro und prebiotische Kultur (von My.Yo)

Anleitung

1

1 dl Kokosmilch mit den probiotischen Kulturen mischen.

2

1 dl Kokosmilch mit dem Agar Agar mischen und für 2 min kochen.

3

Die restliche Kokosmilch zur Agar-Agar Mischung geben und gut verrühren.

4

Die probiotische Mischung zum Rest geben und gut mischen.

5

In ein passendes Gefäss füllen und gut verschliessen.

6

Bei Raumtemperatur 12-24 h fermentieren lassen.

7

Danach in den Kühlschrank stellen. Hält sich da gut noch 4-5 d!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply