Frühstück/ Süsses

Apfelauflauf mit Eierguss Apfelwähe ohne Boden

Ich glaube ich habe es schon einige Male geschrieben. Ich bin auf einem Bauernhof aufgewachsen und mit typischer Schweizer Küche gross geworden. Und da ist Wähe sicher ein unverzichtbarer Teil davon. Bei uns gab es meistens ein Mal pro Woche Wähe. Zuerst Käse- und Zwiebelwähe und dann Apfel-, Aprikosen- oder Zwetschgenwähe. Je nach Saison.

Wähe ist ein super praktisches Essen. Teig, Belag drauf und ab in den Ofen! Bei der Käsewähe wurden dann auch immer noch all unsere Käseresten verwertet und Früchte hatten wir ja sowieso immer.

Mit der Zeit wurde ich dann zur Wähenverantwortlichen gekürt. Dann gab es neben der normalen Wähen auch mal Quiche und Himbeerwähe.

Als Kind war ich ein richtiger Wähentiger. Ich konnte jeweils kaum aufhören mit dem Essen. Die Kombi Teig, Nüsse, Früchte und Guss war einfach wie eine Sucht!

Noch heute muss ich extrem auf die Bremse stehen, dass ich bei einer feinen Wähe nicht über den Hunger esse. Oft mache ich meist einfach nur ein kleines Mini-Blech 🙂

Hier eine kleine Variante der Apfelwähe ohne Teig, falls der Wähenhunger mal so plötzlich kommt und  grad kein Teig resp. Teigzutaten zur Hand sind.

Apfelauflauf mit Eierguss

Print Recipe
Portionen: 1 Zubereitungsdauer: 25 min

Zutaten

  • 2 kleine Äpfel, geschält und in feine Schnitze geschnitten
  • 30 g Mandeln, gemahlen
  • 1 Ei, leicht verquirlt
  • 0.5 dl Kokosmilch (oder auch mehr, wenn Du v.a den Guss magst :))
  • Vanillemark gemahlen
  • etwas Zimt
  • 1 TL Honig

Anleitung

1

Ofen auf 200 Grad vorheizen.

2

In einer ofenfesten Form die Mandeln auf dem Boden verteilen.

3

Die Apfelschnitte darauf im Kreis oder in Reihen anordnen.

4

Für den Guss das Ei, die Kokosmilch, das Vanillemark, den Zimt und den Honig gut verrühren.

5

Über die Apfelschnitze geben und in der Mitte des Ofens für 15 min backen.

6

Lauwarm geniessen.

Hinweise

Als Dessert schmeckt auch Rahm fein dazu.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply