Frühstück/ Rezepte

Amaranthporridge mit Lebkuchenäpfeln mit warmem Bauch in den Tag starten...

Amaranth habe ich ungefähr vor drei Jahren kennengelernt. Amaranth ist ein Pseudogetreide und glutenfrei. Es enthält unglaublich viele Nähr- und Vitalstoffe und schmeckt dazu noch fein.

Ich mag Amaranth vor allem am Morgen als Frühstück. Dann schmeckt es so ähnlich wie Griessbrei.

Im Sommer geniesse ich ihn mit frischen Himbeeren und im Winter eben mal mit Lebkuchenäpfeln.

Fein dazu: ein Klacks Schafjogurt oder selbergemachter Kokosjogurt.

Amaranthporridge mit Lebkuchenäpfeln

Print Recipe
Portionen: 2 Zubereitungsdauer: 40 min

Zutaten

  • 120g Amaranth (bitte mit Wasser spülen)
  • 250 ml Mandelmilch (oder eine andere Pflanzenmilch)
  • 150 ml Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Nussmus (ich mag Cashew- oder Mandelmus)
  • Süssungsmittel nach Bedarf oder Geschmack
  • 1 Apfel
  • 1 gestrichener TL Lebkuchengewürz

Anleitung

1

Den Amaranth, die Mandelmilch, das Wasser und das Salz zusammen in eine Pfanne geben. Aufkochen und auf kleiner Stufe unter gelegentlichem Umrühren für ca. 40 köcheln lassen.

2

Unterdessen den Apfel in kleine Stücke schneiden und mit etwas Wasser und dem Lebkuchengewürz in eine Pfanne geben. Das ganze leicht köcheln lassen, bis die Apfelstücke weich aber noch bissfest sind.

3

Das Cashewmus unter den Porridge mischen und bei Bedarf noch mit Agavendicksaft oder Honig süssen.

4

Den fertigen Porridge auf zwei Schalen verteilen und mit den Apfelstückchen dekorieren.

Hinweise

Tipp: Den Porridge bereits am Abend vorbereiten und am nächsten Morgen nur noch aufwärmen.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply