Rezepte/ Süsses

Cashew-Erdnuss-Bällchen ...Power aus der Kugel...

Genau genommen müssten ja die Bällchen Cashew-Erdnuss-Dattel-Quinoa-Zimt-Chia-Bällchen heissen. Aber das erschien mir dann doch etwas umständlich und lang und es hätte die Titelleiste definitiv gesprengt. Und nur Nuss-Kugeln fand ich auch nicht ganz passend. Und so, nach langem Hin-und Her habe ich mich dann für Cashew-Erdnuss-Bällchen als Name entschieden. Nur dass wir auch noch darüber geredet haben und ihr einen kleinen Einblick in das harte Blogger-Leben habt 🙂

Aber nun zu den Cashew-Erdnuss-Bällchen:

Eigentlich habe ich meine Vorräte meistens gut im Griff. Es gibt selten etwas, dass über das Datum hinaus gelagert wird und weggeschmissen werden muss.

Aufgrund unserer 2-monatigen Auszeit, gab es nun doch einige Dinge, die wir dringend aufbrauchen mussten. Unter anderem Cashewnüsse und Quinoa-Pops.

Da sich für die nächste Zeit viel Besuch angekündet hat (es wollen wohl alle schauen kommen, ob ich braun geworden bin :)), habe ich gedacht, dass ich die Zutaten zu einem kleinen Dessert-Snack verarbeite, den man gut zu Tee und Kaffee essen kann. Quasi meine Notfall-Chrömli 🙂

Und da ich in meinen Ferien irgendwie völlig im Erdnussbutterfieber war, darf diese Zutat natürlich auch nicht fehlen. Und zu Erdnussbutter gehören für mich Zimt (und Bananen). So war das Rezept schon fast beieinander :).

Neben den Cashew-Erdnuss-Bällchen habe ich auch noch eine Ladung traumhafte Kokoskugeln gemacht. So wähnte ich mich gewappnet für den Besuch.

Als erstes kamen dann meine Schwestern und ihre beiden Girls (6 und 8 Jahre) vorbei. Ich habe extra eine Apfelwähe zum Dessert gebacken. Leider liessen sich die beiden überhaupt nicht überzeugen, dass das ein Dessert ist, dass man unbedingt versuchen muss. Ich habe die Welt nicht mehr verstanden! Ich meine- come on! – wer mag Apfelwähe nicht?? Ich hätte mich als Kind davon ernähren können 🙂

Aber nein, meine Nichten, die Omeletten und Spaghetti als ihr Lieblingsessen bezeichnen, wollten keinen Apfelkuchen und erkundigten sich nach Alternativen (am besten aus Schokolade). Ich habe sie dann zum Kühlschrank geführt und die Kokos- und Cashewkugeln gezeigt. Anscheinend haben die dann das Interesse geweckt, auf jeden Fall war danach mein Vorrat an Kugeln bedeutend kleiner :).

Das als kleiner Beweis, dass auch Kinder gesund mögen 🙂

Cashew-Erdnuss-Bällchen

Print Recipe
Portionen: 25 Zubereitungsdauer: 15 min

Zutaten

  • 125 g Datteln, getrocknet, entsteint
  • 160 g Cashewkerne
  • 2 EL Chiasamen
  • 1 EL Kokosöl
  • 2 EL Erdnussbutter
  • 1 TL Zimt
  • 30 g Quinoa-Pops
  • (2 EL Wasser)

Anleitung

1

Alle Zutaten bis auf die Quinoa-Pops und das Wasser in einer Küchenmaschine zu einen "Teig" verarbeiten.

2

Dann in eine Schüssel geben und die Pops untermengen. Dann aus der Masse kleine Kugeln formen. Sollte der Teig zu wenig kleben, dann noch 1-2 EL Wasser beigeben.

3

Gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahren.

Hinweise

Halten sich bis zu 2 Wochen (wenn sie nicht vorher gegessen werden). Falls Du keine Chiasamen zuhause hast, dann geht es auch ohne.

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply