Sein/ TCM/ Ernährung

Gerstenwasser Das ideale Sommergetränk

Der Sommer ist da. Auch wenn es nicht konstant heiss ist, so ist die Wärme bezw. Hitze gut spürbar.

Gerade in der Praxis begegne ich aktuell täglich den typischen Sommerbeschwerden. Für mich gehören da v.a. Verdauungsprobleme und Wassereinlagerungen dazu.

Oft sind die Ursachen neben dem Klima bei der Ernährung zu suchen. Natürlich isst man wenn es heiss ist eher kalt. Rohes Gemüse, Glacen, Sandwich und kalte Getränke. Als schwitzender Mensch kann ich es nachvollziehen, als Therapeutin ist das eher das Worst-Case-Szenario.

In der TCM gehen wir davon aus, dass die Verdauungsorgane eine gewisse Wärme brauchen um ungestört funktionieren zu können. Stell Dir das wie einen Topf voll Wasser vor den man aufs Feuer stellt. Solange das Feuer brennt, kocht und verdampft das Wasser. Ist das Feuer plötzlich aus, dann bleibt das Wasser im Topf und nichts passiert.

Genauso funktioniert es mit den Nahrungsmitteln. Es braucht Wärme um die Umwandlung von Nahrung in Energie (Nährstoffe usw) zu vollziehen. Kommen nun andauernd kalte Dinge wie Rohkost und kalte Getränke in den Verdauungstrakt, erlischt das Feuer und nichts geht mehr.

Alles bleibt liegen und beginnt mit der Zeit sogar zu gären. Das äussert sich dann in Blähungen, Völlegefühl, Durchfall, Verstopfung und Wassereinlagerungen. Wir werden müde nach dem Essen und auch sonst ist die Energie eher schlecht. Oft nehmen wir in diesen Phasen sogar zu.

Eigentlich kein Wunder, da alles unverarbeitet liegen bleibt oder unseren Körper unverarbeitet verlässt… All die schönen Vitamine… seufz!

Will man das Schwitzen stoppen sind eiskalte Getränke eher kontraproduktiv. Hier erzähle ich meinen Patienten immer von den Beduinen. Die trinken nämlich auch bei der grössten Hitze (lau)warmen Tee. Und zwar Pfefferminztee. Das ist ungemein clever. Denn Pfefferminztee hat einen kühlenden Effekt, da er aber warm genossen wird, leidet die Verdauung nicht zu stark darunter. Und das Schwitzen wird so auch weniger.

Die eiskalten Getränke haben nämlich eigentlich den gegenteiligen Effekt, sie kühlen den Magen so runter, dass der Körper die Durchblutung ankurbelt und die Temperatur erhöht. Der Effekt: wir schwitzen mehr. Also in Zukunft bitte von Getränken aus dem Eisschrank die Hände lassen!!

Solltest Du nun aber doch all den sommerlichen Gaumenfreuden erlegen sein und deine Verdauung ist geschwächt oder Du hast viel Wasser im Körper, dann kommt die Gerste ins Spiel.

Die Gerste ist bei uns (bis auf die berühmte Bündner- Gerstensuppe) beinahe in Vergessenheit geraten. Was schade ist, da sie, gerade im Sommer unglaublich hilfreich sein kann.

Laut TCM ist die Gerste eher leicht kühlend, mit Bezug zu Milz und Magen. Sie kräftigt und harmonisiert die Mitte, beseitigt Verdauungsblockaden, kühlt Hitze, stillt Durst und wirkt diuretisch (wasserlösend). Zusammengefasst also das ideale Nahrungsmittel für unsere Sommerbeschwerden.

Ich empfehle meinen Patienten aktuell das Gerstenwasser. Es hilft Feuchtigkeit aus dem Körper zu leiten, unterstützt die Verdauung und schmeckt dazu noch wirklich gut 🙂

Schöner Nebeneffekt: Der Stoffwechsel wird angekurbelt und das Abnehmen fällt leichter…

Gerstenwasser

Print Recipe
Portionen: 4 Zubereitungsdauer: 1 h

Zutaten

  • 80 g Rollgerste
  • 1,5-2 l Wasser
  • nach Belieben etwas Zitronensaft, 1 EL Apfelsaft, 1 EL Honig dazu

Anleitung

1

Rollgerste mit Wasser aufkochen. Dann auf kleiner Stufe für 60 min köcheln lassen. Die Gerstenkörner abgiessen (können als Basis für einen Salat benutzt werden).

2

Gerstenwasser nach Belieben mit etwas Honig süssen. Oder nach Geschmack etwas Zitronen- oder Apfelsaft beigeben.

3

1-2 Tassen täglich davon trinken (warm oder Zimmertemperatur- nicht aus dem Kühlschrank).

4

Der Trunk hält sich im Kühlschrank 3 Tage.

P.S Damit es gar nicht soweit kommt, immer die ersten 10 Bisse und Schlucke warm zu Dir nehmen. Dann brennt das Verdauungsfeuer immer schön weiter. D.h vor dem Salat eine Suppe essen oder die Früchte als Dessert nach einer warmen Mahlzeit essen usw.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply